Takt /​Taktstriche


  • Um die Noten räum­lich zu glie­dern, ver­wen­det man Takte, die durch Taktstriche voneinander getrennt werden.

    OhneTaktstrichewäredasNotenlesenziemlichanstrengend:

    Theorie_Anfänger_Taktstrich

    Ein Takt fasst mehrere Grundschläge desselben Notenwertes zu einer Einheit zusammen. Je nach Anzahl der zusammengefassten Grundschläge entstehen unterschiedliche Taktarten.

    Zum Beispiel bedeutet 4/4-Takt, dass ein Takt vier Viertelschläge umfasst. In einem Takt, d.h. von Takt­strich zu Takt­strich, zählt man also:


    Musiktheorie: Taktstriche
    »klicke« aufs Bild für eine größere Bildansicht

    Die Taktart wird immer am Anfang eines Stückes neben den Notenschlüssel notiert. Mehr zum Thema Taktarten findest Du im Beitrag Metrum/Taktarten.

    Wird mehr als ein System benötigt – so wie z.B. bei der Notation von Klaviermusik – dann werden die zwei Systeme (man spricht dann von Akkolade) mit einer geschwungenen Klammer (Akkoladenklammer) verbunden. Der Taktstrich wird dann über beide Systeme durchgezogen:

    Theorie_Anfänger_Taktstrich_Bsp Klaviersystem